IG Agrarstandort Schweiz

News

30. Mai 2022

Mehr Nachhaltigkeit durch Schweizer Aussenhandel

Letztendlich sind im internationalen Wettbewerb nur jene Geschäftsbeziehungen langfristig erfolgreich, die auch den Ansprüchen an soziale, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit ausreichend Rechnung tragen.

Weiterlesen
15. Mai 2022

Frontex: Ein JA im Interesse der Agrar-Schweiz

Das JA ist ein deutliches Zeichen an den Bundesrat, sich offensiver als bisher für die Wiederherstellung eines geregelten Verhältnisses zur EU einzusetzen.

Weiterlesen
19. April 2022

JA im Interesse einer vernetzten Schweiz

Die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft braucht verlässliche Beziehungen zur EU. Die IG Agrarstandort Schweiz ist besorgt, dass dies momentan nicht mehr der Fall ist und sagt JA zu Frontex/Schengen am 15. Mai 2022.

Weiterlesen
11. April 2022

Impulse für die Zukunft der Ernährungswirtschaft

An der Mitgliederversammlung der IGAS ergänzen sich Christian Sohm, Geschäftsführer Swisscofel; Jean-Marc Chappuis, Vizedirektor BLW und Jimmy Mariéthoz, Directeur Fruit-Union Suisse in ihren Referaten, den Rollen von Politik und Markt und den Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft.

Weiterlesen
27. Oktober 2021

Beziehung zu Europa: mehr als ein paar Verträge

Geografisch liegt die Schweiz im Herzen von Europa. Wirtschaftlich wurzeln die Beziehungen der Schweiz zur EU und ihren Mitgliedsländern tief. Politisch beschränkt sich die Diskussion zu oft auf rechtliche Aspekte des Zusammenlebens. Dass das zu wenig ist, hat der IGAS-Herbstanlass deutlich gezeigt.

Weiterlesen
15. September 2021

Freigabe Kohäsionsbeitrag in offenem Brief gefordert

Breite Allianz aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Politik und Gesellschaft fordert rasche Freigabe des Kohäsionsbeitrags und den Wiederanschluss der Schweiz an die europäischen Kooperationsprogramme.

Weiterlesen
11. Juni 2021

Jetzt kommt das Agrar-Pareto-Prinzip

20% Politik, 80% Markt

Die Landwirtschaft erzielt rund 80% des Gesamterlös am Markt. Das ist der Hebel, den es zu nutzen gilt. Das Pareto-Prinzip übertragen auf die Schweizer Landwirtschaft heisst 20% Politik, 80% Markt.

Weiterlesen
21. Mai 2021

«Wir müssen von der Opferhaltung wegkommen»

Christof Dietler, Geschäftsführer der IG Agrarstandort Schweiz spricht im LID-Interview über den aktuellen Abstimmungskampf, erklärt, wieso das Pestizidgesetz gelungen ist und verrät, wie er am 13. Juni abstimmt.

Weiterlesen
6. Mai 2021

Zusammenarbeit trotz Schlachtlärm

Eine klare Mehrheit der Mitglieder der IG Agrarstandort Schweiz lehnt die Pestizidverbots- und die Trinkwasserinitiative ab. Einzelne Mitglieder sehen das anders oder differenzierter.
Der Vorstand blickt auf die Tage nach dem 13. Juni 2021.

Weiterlesen