IG Agrarstandort Schweiz

Verein

Die IGAS ist ein Verein. Bedeutende Organisationen der Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft finden sich zu Dialog und Interessensvertretung. Unterschiedlich, heterogen, spannend. «Die IGAS setzt sich für gute Rahmenbedingungen der hiesigen agrar- und ernährungswirtschaftlichen Wertschöpfungskette ein», postuliert der Zweckartikel der Statuten.

IGAS Statuten (pdf, 69 kB)

Einladung zum Herbstanlass 2022

Thema: Die EU, die Bilateralen und die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft

Dienstag, 25. Oktober 2022: 16.30 Uhr bis 21.00 Uhr, Schwellenmätteli – Event-Lounge, Bern

Die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft profitiert sehr stark von den bilateralen Abkommen mit der EU. Die Agrar-Schweiz muss ihre Verantwortung für Erhalt des bilateralen Weges viel stärker als bisher wahrnehmen. Wir freuen uns auf die Referenten und Gäste: Petros Mavromichalis, EU Amassador, Tiana Angelina Moser Nationalrätin glp; Mitglied APK und Luzi Bernet, NZZ, Autor des Buches „Das Schweiz-Dilemma“.

Dürfen wir Sie zu unseren Gästen zählen? Ihre Anmeldung bis 30. September 2022 nehmen Sie bitte über diesen Link vor.

 

Programm Herbstanlass 2022 (pdf, 189 kB)

Jahresprogramm 2022

  • Dienstag, 01. Februar 14:00 – 16:00 Uhr: Vorstandssitzung, Bern -> Inhalt: Europa-Projekt, Brüssel
  • Mittwoch, 6. April 11:00 – 16.15 Uhr: Vorstandssitzung & GV mit Mittagessen, Bern
  • Ende April-Mitte Juni: Workshop Nährstoffe und Eigenverantwortung, Chur
  • Dienstag, 14. Juni 14:00 – 17.00 Uhr, Vorstandsitzung, Bern
  • Dienstag, 6. September 09:00-12:30 Uhr, Vorstandsitzung, Bern
  • September: Nationales Treffen Umsetzung Branchenverantwortung
  • Dienstag, 25. Okt. 2021 16:30 – 21:00 Uhr, Herbstanlass, Bern (Schwellenmätteli)
  • Dienstag 6. Dezember 2021 10.15 Uhr – 12.00 Uhr, Vorstandssitzung, Bern
  • Termin offen: Reise nach Brüssel

 

Präsident

Jacques Chavaz

Geschäftsstelle

Christof Dietler

Vorstand

«Schutz der Ressourcen und verlässliche Partnerschaften bieten uns Ernährungssicherheit.»
Urs Brändli
Präsident Bio Suisse
«Eine erfolgreiche Land- und Ernährungswirtschaft muss sich laufend den gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Ansprüchen stellen»
Martin Farner
Präsident Swisscofel
«Offenheit und Vernetzung: Was die Schweiz stark macht, kann auch dem Agrarstandort Perspektiven bieten.»
Urs Furrer
Direktor Chocosuisse
«Der Agrarstandort Schweiz kann gestärkt werden. Im Dialog und mit Selbstvertrauen.»
Mathias Gerber
Präsident Mutterkuh Schweiz
«Der Käsemarkt mit der EU ist seit Juni 2007 offen. Aus diesen Erfahrungen gilt es zu lernen.»
Jacques Gygax
Direktor Fromarte
«Nachhaltige Wertschöpfungsketten sind unser Ziel. Im Inland und über die Grenze hinweg.»
Salome Hofer
Leiterin Nachhaltigkeit/Wirtschaftspolitik Coop
«Im Mitteinander steht uns die Welt offen.»
Daniel Imhof
Head of Agricultural Affairs Nestlé
«Brücken bauen! Auch und gerade in der Agrarbranche.»
Jürg Maurer
Stv. Leiter Direktion Wirtschaftspolitik Migros
«Selbstbestimmt in Zukunft gehen: In der IGAS kann ich darüber debattieren.»
Meinrad Pfister
Präsident Suisseporcs
«Nur der Austausch mit unterschiedlichen Stimmen bringt uns weiter.»
Fritz Rothen
Geschäftsführer IP-Suisse
«Nur im Dialog kann ein Konsens gefunden werden.»
Susanne Staub
Vorstand Schweizerisches Konsumentenforum
«Der Schweizer Agrarstandort hat Perspektiven. Wir engagieren uns, dass das so bleibt.»
Daniel Weilenmann
Fachleiter Agrar- und Wirtschaftspolitik Emmi Schweiz AG
«Vorwärtsdenken entsteht nicht im stillen Kämmerlein.»
Thomas Zwald
Generalsekretär Cremo AG